hier Registrieren Sie sich Kostenlos und Loggen Sie sich in die Sammler-Community ein.
[Impressum und Haftungsausschluss]
EMBMV Briefmarkenforum
Zur Startseite
Online Briefmarkenverwaltung

Ohne Software download Kostenlos Online Briefmarken verwalten und tauschen
Ohne Freeware und Ohne Shareware-Software, direkt mit ihrem Browser,
einfach mit der Kostenlosen Online Briefmarkenverwaltung 2017 im Internet

Es ist noch kein Login erfolgt: Im Forum Registrieren und Login
Registrierung und Nutzung der Münzensammler und Briefmarken-Community ist kostenlos.

EMBMV: Die Erfindung der Privatpost

Wenn Cookies zugelassen sind, dann kann das Thema bewertet werden.
Von 
hbss
 am Uhr
Benutzername:
hbss
Reporter
Avatar
Beiträge:
seit 29.10.2014
Mir Folgen ca. 8 Benutzer

» Die Erfindung der Privatpost #6422 (Einzelbeitrag)

Walther von der Vogelweide und seine Freunde haben wohl die Privatpost erfunden. Denn im Altertum haben nur Behörden miteinander korrespondiert. Und erst im Mittelalter, im Römischen Reich, wurde über die Bettelmönche ein Privatpostsystem entwickelt. Neben Briefen vom Bischof wurden nun auch die Liebesbriefe transportiert. Und nach den Patern haben sich vor allem die Metzger auf das Postsystem gestürzt. So hat man früher gerufen, wenn die Briefe kamen: Der Metzger ist da! Selbstverständlich hat auch das eine Logik. Die Metzger sind übers Land gefahren und haben Kühe gekauft zum Schlachten. Und weil sie sowieso den ganzen Tat auf Achse waren, haben sie die Post mitgenommen und damit Geld sich verdient. Übrigens, ist Ihnen aufgefallen, die hatten damals gar kein Handy? Deswegen hat der Metzger in sein Horn geblasen, damit die Leute aus ihren Häusern kamen, und die Post angenommen haben. Und da wir in Deutschland sind, gab es ab dem Jahr 1200 auch Uniformen. Und es wurden Rangordnungen bei den Boten eingeführt. Der Ritterorden hatte bessere Boten als der einfache Bauer. Und jetzt kommt in der modernen Entwicklung die Tragik dazu. Da es nun eine Hackordnung bei der Post gibt, wurden die Gebühren eingeführt. Und so gab es Tarife für den billigen Boten zum Nachbarort, oder den Superluxusteuertarif für den schwerbewaffneten mit Ritterrüstung ausgestatteten Schnellboten nach Rom, der bekannt war für sein schnelles Pferd. Nichts anderes wie heute - die einen gehen zum Opernball und die anderen hauen auf eine Blechdose, und nennen das Unterhaltung.

0 Daumen Hoch
Werbung:
In Community Anmelden
Hinweis: Abbildungen von Objekten (z.B. Münzen und Briefmarken) entsprechen nicht der Originalgröße und Farben des Original-Objektes. Auch die allgemeine Gestaltung der Computer-Bilder können vom Original Objekt abweichen!

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen auf dieser Webseite erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit!
19 Datenbankzugriffe, PHP-Speicherverbrauch 2844 KB in 0,083 Sekunden.
EMBMV