hier Registrieren Sie sich Kostenlos und Loggen Sie sich in die Sammler-Community ein.
[Impressum und Haftungsausschluss]
EMBMV Briefmarkenforum
Zur Startseite
Online Briefmarkenverwaltung

Ohne Software download Kostenlos Online Briefmarken verwalten und tauschen
Ohne Freeware und Ohne Shareware-Software, direkt mit ihrem Browser,
einfach mit der Kostenlosen Online Briefmarkenverwaltung 2017 im Internet

Es ist noch kein Login erfolgt: Im Forum Registrieren und Login
Registrierung und Nutzung der Münzensammler und Briefmarken-Community ist kostenlos.

EMBMV-Info: Briefmarken Europa Westeuropa Zusammenfassung

Wenn Cookies zugelassen sind, dann kann das Thema bewertet werden.
Von 
Cusco
 am Uhr
Benutzername:
Cusco
Administrator
Avatar
Beiträge:
seit 22.10.2014
Mir Folgen ca. 12 Benutzer

» Themen Symbol EMBMV-Info: Briefmarken Europa Westeuropa Zusammenfassung #2022 (Einzelbeitrag)

[Erste Briefmarken Großbritannien seit 1840]
[Briefmarken Europa Isle of Man]
[Briefmarken Königreich Belgien seit 1849]
[Briefmarken der Niederlande seit 1852]
[Briefmarken von Luxemburg seit 1852]
[Briefmarken Fürstentum Monaco seit 1885]
[Briefmarken von Frankreich ab 1849]
[Briefmarken von Republik Irland ab 1922]
[Briefmarken von Jersey in Europa]
[Briefmarken von Guernsey in Europa]
[Briefmarken von Alderney in Europa seit 1983]

Zusammenfassung der Briefmarken  Information über Europa speziell Westeuropa, der Länder Großbritannien, Isle of Man, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Monaco, Frankreich, Irland, Jersey, Guernsey und Alderney.

Info: Erste Briefmarken Großbritannien seit 1840
Das Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland ist Europas größter Inselstaat und vor der Westküste Kontinentaluropas gelegen. Die parlamentarische Erbmonarchie setzt sich aus den ehemaligen Ländern England, Schottland, Wales und dem britischen Gebiet von Nordirland zusammen. Außerdem gehören 14 Überseegebiete zu Großbritannien und es bestehen enge Beziehungen zu 15 Commonwealth Realms deren Staatsoberhaupt der britische König ist. Großbritannien ist Mitglied der Europäischen Union, gehört jedoch nicht zur Euro Zone. Währung ist hier das Britische Pfund mit dessen Nennwerten auch die Briefmarken Großbritanniens herausgegeben werden. Die erste Briefmarke Großbritanniens wurde am 6. Mai 1840 herausgegeben und war gleichzeitig die weltweit erste Briefmarke überhaupt. Die legendäre Penny Black war allerdings nur gut ein Jahr im Einsatz, da es schnell offensichtlich wurde das wegen ihrer schwarzen Farbe Poststempel darauf schlecht sichtbar waren. Das selbe Motiv wurde dann in anderen Farben gedruckt. Trotzdem hatte die Postverwaltung Großbritanniens unter Sir Rowland Hill mit der Einführung der Briefmarke etwas geschaffen, was das weltweite Postwesen bis in die Gegenwart prägt. Auf Grund der besonderen Geschichte des Vereinigten Königreiches und der Tatsache das Großbritannien eine bedeutende Kolonialmacht auf allen 5 Kontinenten war gibt es zahlreiche angeschlossene Nebengebiete zu diesem Staat. Dazu gehören Regionalbriefmarken, Kolonialausgaben, Besatzungsmarken und Lokalpostmarken. Die 14 britischen Überseegebiete geben bis heute eigene Briefmarken heraus, sind jedoch trotzdem eng mit der britischen Postverwaltung verbunden. Die modernen Briefmarkenausgaben Großbritanniens zeigen sehr abwechslungsreiche Motive, in teils ungewöhnlichen Design. Die besondere Verbundenheit mit dem Königshaus kommt in zahlreichen Motiven von Sonderbriefmarken zum Ausdruck und dadurch das auf jeder Dauerserienmarke ausschließlich das Portrait des jeweiligen Regenten zu sehen ist. Eine weitere Besonderheit der Briefmarken Großbritanniens ist das bis heute auf eine Landesbezeichnung auf den Briefmarkenausgaben verzichtet wird und statt dessen klein das Portrait des Königs oder der Königin abgebildet wird. Die Briefmarken Großbritanniens werden heute hauptsächlich in Großbritannien selbst, seinen Überseegebieten, ehemaligen Kolonien und den Staaten des sogenannten Commonwealth of Nations gesammelt.

Info: Briefmarken Europa Isle of Man
Die Isle of Man ist eine Insel im der Irischen See zwischen dem Vereinigten Königreich und der Republik Irland. Die Insel Man ist Kronbesitz, gehört nicht zum Vereinigten Königreich und ist nicht Mitglied der Europäischen Union. Die erste eigene Briefmarken der Isle of Man erschienen am 18. August 1958 und zeigten ein Porträt des Staatsoberhauptes Königin Elisabeth II. Es waren Regionalbriefmarken des Vereinigten Königreichs. Eine eigene unabhängige Postverwaltung und postalische Selbstständigkeit hat die Isle of Man jedoch erst seit dem Jahr 1973. Die Briefmarken werden mit Isle-of-Man-Pfund Nennwerten herausgegeben. Die Motive der Isle of Man Sondermarken zeigen die Vielfältigkeit der kleinen Insel. Besondere häufig widmen sich die Briefmarken dem jährlich stattfindenden TT Motorradrennen, der schwanzlosen Manx Katze und natürlich dem britischen Königshaus, mit dem die Isle of Man eng verbunden ist. Besonders zu erwähnen sind hier noch die geringen Auflagen der Briefmarken und die ungewöhnlich gute Grafik der Marken.

Info: Briefmarken Königreich Belgien seit 1849
Das Königreich Belgien ist ein Staat in Westeuropa mit Küstenzugang zur Nordsee. Belgien erlangte seine Unabhängigkeit von den Niederlanden 1830 durch Proklamation. International anerkannt wurde die Unabhängigkeit jedoch erst 1839. Die erste Briefmarke erschien in Belgien am 8. Juli 1849 und zeigte ein Portrait von König Leopold I. Belgien ist Gründungsmitglied der Europäischen Union, und auch Gründungsmitglied der Euro Währungszone. Daher werden belgische Briefmarken in Euro-Nennwerten herausgegeben. Schwerpunkt der Motive auf Briefmarken Belgiens ist die Europäische Kultur, deren Zentrum Belgien einmal war. Dies ist auch der Grund, warum belgische Briefmarken in vielen Motivsammlungen zu finden sind. Außerdem werden regelmäßig auch berühmte Persönlichkeiten so geehrt, und natürlich die belgische Königsfamilie. Besondere Beachtung bei Briefmarkensammlern weltweit finden auch die unregelmäßig herausgegebenen belgischen Sonderbriefmarken mit Comic Motiven. Eine weitere Besonderheit der Briefmarken ist, das der Landesname jeweils auf französisch und auf niederländisch angegeben ist. Die Briefmarken tragen also die Aufschrift: Belgique - België.

Info: Briefmarken der Niederlande seit 1852
Der Staat der Niederlande ist eine parlamentarische Monarchie im nördlichen Westeuropa. Zum Staatsgebiet gehören jedoch auch die drei Karibikinseln Bonnaire, Sinti Eustatius und Saba. Außerdem befinden Aruba, Curacao und Sinti Maarten unter niederländischer Verwaltung, ohne jedoch Teil der Niederlande zu sein. Die erste Briefmarke der Niederlande erschien 1852, und zeigte König Wilhelm III. Die Niederlande waren Gründungsmitglied der Europäischen Union, und haben 2002 von Beginn an den Euro als Währung eingeführt und Briefmarken mit Euro Nennwerten herausgegeben. Niederländische Briefmarkenausgaben gehören zu den interessantesten Briefmarken überhaupt, da die Postverwaltung der Niederlande bei ihren Ausgaben sehr experimentierfreudig ist, und oft mit zeitgenössischen Künstlern zusammenarbeitet, um die Marken zu gestalten. Die Motive der Sondermarken sind sehr abwechslungsreich, farbenfroh und zeigen oft alternative Designs. Die Dauerserien werden von Abbildungen des jeweiligen Königs in verschiedenen Ausführungen dominiert.

Info: Briefmarken von Luxemburg seit 1852
Das Großherzogtum Luxemburg ist eine konstitutionelle Monarchie in Westeuropa. Das Großherzogtum erlangte seine Unabhängigkeit von den Niederlanden im April 1839. Luxemburg ist Gründungsmitglied der Europäischen Union und seit Einführung des Euro auch Mitglied der Eurozone. Das Bedeutet das moderne luxemburgische Briefmarken in Euro Nennwerten herausgegeben werden. Die erste Briefmarke erschien in Luxemburg im Jahre 1852 und zeigte ein Porträt von König Wilhelm III. der Niederlande, der auch den Titel Großherzog von Luxemburg trug. Die modernen Briefmarkenausgaben des größten der sieben europäischen Kleinstaaten erfreuen sich bei Briefmarkensammlern großer Beliebtheit. Dies hängt neben den abwechslungsreichen Motiven der ausgegebenen Briefmarken, dem qualitativ hochwertigen Druck der Marken und der relativ übersichtlichen Ausgabepolitik auch an den zahlreichen Internationalen Organisationen die in Luxemburg beheimatet sind, und häufig auf Luxemburger Briefmarken gewürdigt werden zusammen. Bei den Motiven Luxemburger Briefmarken kommt außerdem bis heute der Familie des Großherzogs eine besondere Rolle zu, und dieses wird regelmäßig auf den Briefmarken Luxemburgs verewigt.

Info: Briefmarken Fürstentum Monaco seit 1885
Das Fürstentum Monaco liegt an der französischen Mittelmeerküste und ist der zweitkleinste Staat der Erde. Monaco erlangte seine Unabhängigkeit von Frankreich bereits 1489. Das Fürstentum gehört heute zum Zollgebiet der Europäischen Gemeinschaft, ist jedoch nicht Mitglieder Europäischen Union. Der Euro wurde in Monaco nur eingeführt, da vorher eine Währungsunion mit Frankreich bestand, und bis heute werden die von Monaco herausgegebenen Euro-Münzen vom Kontingent Frankreichs abgezogen. Briefmarkenausgaben werden ebenfalls in Euro Nennwerten herausgegeben. Die erste Briefmarke von Monaco erschien am 1. Juli 1885 und zeigte Prinz Charles den Dritten von Monaco. Das Interesse von Briefmarkensammlern an Monacos Briefmarken war schon früh sehr groß. Bereits 1937 wurde daher ein  Philatelie-Büro in Monaco eingerichtet. Die heutigen Briefmarkenausgaben Monacos sind immer noch bei Sammlern auf der ganzen Welt sehr beliebt. Die Ausgabepolitik ist dabei übersichtlich, und die Briefmarken aus Monaco werden mit sehr viel Aufwand hergestellt. Die Motive der Briefmarken zeigen die Geschichte des Fürstentums, monegassische Sehenswürdigkeiten und Plätze, widmen sich den bekannten Veranstaltungen in Monaco ( z.B. dem jährlich stattfindenden Formel 1 Autorennen ) und zeigen natürlich regelmäßig die Fürstenfamilie. Der jeweils regierende Fürst nimmt auch bis heute eine aktive Rolle bei Entscheidungen über Motive bei Briefmarkenausgaben ein.

Info: Briefmarken von Frankreich ab 1849
Die Republik Frankreich ist ein Küstenstaat in Westeuropa. Die erste französische Briefmarke erschien 1849 kurz nach Errichtung der Zweiten Republik in Frankreich unter Napoleon Bonaparte. Seitdem ist die Ausgabe von Briefmarken zahlreichen Änderungen unterworfen gewesen, und Frankreich hat außerdem für zahlreiche Gebiete auf der ganzen Welt Kolonialmarken herausgegeben. Die Umstellung der Nennwerte auf den Neuen Franc 1960 und die erneute Umstellung auf den Euro, die Stück für Stück bereits ab 1999 durchgeführt wurde markieren die letzten wichtigen Änderungen. Seit dem 2. Weltkrieg prägen die Briefmarken der Dauerserie mit dem Bild der Marianne die Ausgabepolitik. Diese erschienen in verschiedenen Ausführungen seit dem und diese Ausgabeserie wird bis heute fortgesetzt. Die Motive moderner französischer Sonderbriefmarken spiegeln in erster Linie die reiche Kultur Frankreichs wieder, aber es gibt auch viele Motive mit aktuellen Bezügen. Viele Frankreich Sammler haben sich aber auch auf französische Randgebiete, oder Kolonialausgaben für bestimmte Gebiete spezialisiert.

Info: Briefmarken von Republik Irland ab 1922
Die Republik Irland ist ein Inselstaat in Westeuropa, der auf der gleichnamigen Insel liegt, und den Großteil davon einnimmt. Irland erlangte 1921 seine Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich, welches aber ungefähr ein Sechstel der Insel weiter in Besitz hat. Irland ist seit 1973 Mitglied der Europäischen Union, und von Anfang an auch Mitglied der Eurozone. Das heißt irische Briefmarken werden nicht mehr in Irischen Pfund, sondern seitdem in Euro Nennwerten herausgegeben. Die ersten irischen Briefmarken erschienen 1922. Es handelte sich dabei um die britischen Briefmarken, die auch vor der Unabhängigkeit Irlands verwendet wurden, und ein Portrait des britischen Königs Georg V. trugen. Diese Marken wurden mit einem Überdruck in irischer Sprache versehen. Sondermarken sind Irland erstmals 1929 erschienen. Seitdem erscheinen jedes Jahr einige Serien mit Sondermarken, die den Schriftzug EIRE tragen und bei Briefmarkensammlern sehr beliebt sind. Seit Mitte der 1980er Jahre ist die Herausgabe von irischen Blockausgaben auffällig gestiegen, und es wird jedes Jahr mindestens ein Block ( meistens jedoch mehrere ) herausgegeben. Die Motive der Sondermarken und Blockausgaben orientiert sich an irischen Traditionen, Errungenschaften und Persönlichkeiten. Gesammelt werden irische Briefmarken neben Irland hauptsächlich im Vereinigten Königreich und den USA was auf die hohe Zahl von irischen Auswanderern und deren Nachkommen in diesen Ländern zurückzuführen ist.

Info: Briefmarken von Jersey in Europa
Jersey ist eine Insel im Ärmelkanal in der Bucht von St. Malo zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Die größte und bevölkerungsreichste der britischen Kanalinseln gehört als Kronbesitz nicht zum Vereinigten Königreich, sondern untersteht direkt der britischen Krone. Somit ist Jersey nicht Teil der Europäischen Union. Die ersten Briefmarken, die für Jersey herausgegeben wurden waren Besatzungsausgaben der Deutschen Truppen während der Besetzung der Insel im 2. Weltkrieg. Die erste Regionalausgabe der britischen Post für Jersey wurde am 18. August 1958 herausgegeben und zeigt ein Portrait von Königin Elisabeth II. Die allererste Briefmarke die von Jersey unter postalischer Selbstverwaltung herausgegeben wurde, und ausschließlich die Bezeichnung Jersey trägt erschien am 1. Oktober 1969. Die Briefmarken Jerseys erscheinen in Jersey-Pfund Nennwerten. Die aktuellen Briefmarken Jerseys zeigen die lokale Flora und Fauna und viele andere inseltypische Bauwerke, Traditionen und Bräuche. Die Gestaltung der Briefmarken selbst lehnt sich dabei sehr an die vom Vereinigten Königreich an. Die königliche Familie ist außerdem ein oft und gern genommenes Motiv der Briefmarken von Jersey.

Info: Briefmarken von Guernsey in Europa
Guernsey ist eine Insel im Ärmelkanal zwischen Frankreich und dem Vereinigten Königreich. Die zweitgrößte der britischen Kanalinseln gehört als Kronbesitz nicht zum Vereinigten Königreich, sondern untersteht direkt der britischen Krone. Somit ist Guernsey nicht Teil der Europäischen Union. Die ersten Briefmarken, die für Guernsey herausgegeben wurden waren Besatzungsausgaben der Deutschen Truppen während der Besatzung der Insel im 2. Weltkrieg. Die erste Regionalausgabe der britischen Post für Guernsey wurde am 18. August 1958 herausgegeben und zeigt ein Portrait von Königin Elisabeth II. Die allererste Briefmarke die von Guernsey selbst herausgegeben wurde, und ausschließlich die Bezeichnung Guernsey trägt erschien am 1. Oktober 1969. Die Briefmarken Guernseys erscheinen in Guernsey-Pfund Nennwerten. Die modernen Briefmarkenausgaben des Landes zeigen in ihren Motiven die Vielfalt der Insel und die Verbundenheit mit dem britischen Königshaus. Obwohl die Briefmarken - Ausgabepolitik von Guernsey oft als konservativ beschrieben wird erfreut sich dieses Sammelgebiet insbesondere bei jüngeren Sammlern großer Beliebtheit, was an den sehr schön gestalteten farbenfrohen Briefmarken, und den besonderen Motiven die ab und an herausgegeben werden liegt. Als Beispiel wird gern die herausgegebene Sondermarke zum Thema Asterix und Obelix erwähnt.

Info: Briefmarken von Alderney in Europa seit 1983
Alderney ist die nördlichste der Kanalinseln vor der Küste Frankreichs und gehört zu Guernsey. Wie alle Kanalinseln untersteht es direkt der britischen Krone, gehört nicht zum Vereinigten Königreich und ist nicht Mitglied der Europäischen Union. Die ersten Briefmarken Alderneys erschienen am 14. Juli 1983. Die Serie aus 9 Briefmarken mit Pfund Nennwerten zeigt Landestypische Szenen und Karten. Das relativ junge Sammelgebiet fällt positiv durch qualitativ hochwertigen Druck der Briefmarken auf, durch sehr geringe Auflagen und besonders durch eine sehr sparsame Ausgabepolitik. Es erscheinen pro Jahr nur wenige Briefmarken, wobei auf übermäßig hohe Nennwerte verzichtet wird. Die Motive orientieren sich dabei an der Geschichte Alderneys und die Seefahrt wird oft mit Briefmarken-Motiven gewürdigt. Alderney ist als Sammelgebiet beliebt bei Briefmarkensammlern, die die Kanalinseln sammeln, als Nebengebiet vom Vereinigten Königreich und bei Sammlern, die einfach eine kleine übersichtliche Briefmarkensammlung möchten.

0 Daumen Hoch
Werbung:
Hier handelt es sich um Artikel die im Auftrag von Cusco (Webmaster) durch eine weitere Person erstellt wurden, Cusco selbst ist nicht der Urheber der Artikel, besitzt aber die Rechte um die Artikel zu veröffentlichen.
In Community Anmelden
Hinweis: Abbildungen von Objekten (z.B. Münzen und Briefmarken) entsprechen nicht der Originalgröße und Farben des Original-Objektes. Auch die allgemeine Gestaltung der Computer-Bilder können vom Original Objekt abweichen!

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen auf dieser Webseite erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit!
20 Datenbankzugriffe, PHP-Speicherverbrauch 2958 KB in 0,132 Sekunden.
EMBMV