hier Registrieren Sie sich Kostenlos und Loggen Sie sich in die Sammler-Community ein.
[Impressum und Haftungsausschluss]
EMBMV Briefmarkenforum
Zur Startseite
Online Briefmarkenverwaltung

Ohne Software download Kostenlos Online Briefmarken verwalten und tauschen
Ohne Freeware und Ohne Shareware-Software, direkt mit ihrem Browser,
einfach mit der Kostenlosen Online Briefmarkenverwaltung 2017 im Internet

Es ist noch kein Login erfolgt: Im Forum Registrieren und Login
Registrierung und Nutzung der Münzensammler und Briefmarken-Community ist kostenlos.

EMBMV: Andreaskreuz bei Briefmarken

Wenn Cookies zugelassen sind, dann kann das Thema bewertet werden.
Von 
hbss
 am Uhr
Benutzername:
hbss
Reporter
Avatar
Beiträge:
seit 29.10.2014
Mir Folgen ca. 8 Benutzer

» Themen Symbol Andreaskreuz bei Briefmarken #817 (Einzelbeitrag)

Andreaskreuz bei Briefmarken
Der Begriff Andreaskreuz kommt aus der Kirchengeschichte und bezieht sich auf den heiligen Andreas. Allerdings gibt es auch im Strassenverkehr ein Andreaskreuz. So ist so ein Andreaskreuz an jedem Bahnübergang zu finden. In der Philatelie ist das Andreaskreuz ein besonderes Kennzeichen beim Druck von Briefmarken. So gab es die ersten Marken mit dem Andreaskreuz in Österrreich im 19. Jahrhundert. Und so ist das Andreaskreuz ganz einfach enstanden. Denn die Marken wurden auf Bögen gedruckt und damit die Bögen auch alle Felder benutzen konnten, mussten einige Felder ungültig gemacht werden. Das wurde mit einem X oder mit dem Andreaskreuz durchgeführt. Denn wenn man einfach das Papier leergelassen hätte, dann hätte Fäscher das Papier für falsche Briefmarken genutzt. So wurde praktisch der Rest vom Bogen durch das Andreaskreuz ungültig gemacht. Bei Sammlern sind die Bögen sehr begehrt und werden auch hohe Preise dafür bezahlt. Auch die Bundespost hat mit dem Andreaskreuz Geld gespart. Denn auch hier wurden mit einem ähnlichen Trick, Fälschungen verhindert und Briefverkehr erleichtert. Da damals die Andreaskreuze keine Briefmarken selbst waren, sind sie fast alle verloren gegangen, weil weggeworfen. Aber weil das Kreuz auch gummiert war, wurden viele Kreuze zum Zukleben von Kuverts genutzt. So kann der Sammler doch mal immer wieder ein Andreaskreuz finden, einen ganzen Bogen zu finden, das würde den Einzug auf die Titelseite Ihrer Tageszeitung schaffen.

0 Daumen Hoch
Werbung:
In Community Anmelden
Hinweis: Abbildungen von Objekten (z.B. Münzen und Briefmarken) entsprechen nicht der Originalgröße und Farben des Original-Objektes. Auch die allgemeine Gestaltung der Computer-Bilder können vom Original Objekt abweichen!

Rechtlicher Hinweis: Die Informationen auf dieser Webseite erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit!
17 Datenbankzugriffe, PHP-Speicherverbrauch 2853 KB in 0,089 Sekunden.
EMBMV